OPC - Veranstaltung MES im Fokus 2018

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

OPC Foundation
End-User machen Druck: Ohne OPC UA kein Business

Themen wie Protokolle oder Security sind gelöst – andere Themen wie semantische Beschreibungen oft unterschätzt. Was aber ist der Nutzen – wie ist der Stand der Standarisierung? Wo findet die Standardisierung statt – wer sind die Treiber? Und was ist die nächste Stufe?

Der Vortrag berichtet über das Stufenmodel von der „Computersation“, „Connectivity“, „Visibility“, „Transparency“, „Predictive Capacity“ bis zur „Adaptability“. Teilnehmer können sich kategorisieren auf dem Weg zu Industrie4.0.

Der Vortrag geht auf diese Themen ein:

  • Status der semantischen Definition
  • OPC UA: Status und Adaption in der Welt
  • MES und IT mit direktem Zugriff auf IO‘s
  • Die 6 Stufen des Industrie4.0 Entwicklungsweges

Stefan Hoppe, Vize President, OPC Foundation

Stefan Hoppe studierte Elektrotechnik an der Universität Dortmund. 1995 startete er als Software Entwickler für die Fa. BECKHOFF Automation GmbH & Co. KG - später arbeitete er als leitender TwinCAT Produktmanager mit dem Fokus auf Connectivity Produkte und Embedded Software.

2010 wurde Stefan Hoppe als Präsident OPC Europa gewählt. Er ist Initiator und technischer Leiter der gemeinsamen Standardisierungs-Arbeitsgruppe der Steuerungshersteller „PLCopen“ und „OPC Foundation“.

Stefan Hoppe ist seit 2015 Globaler Vize Präsident der OPC Foundation.

OPC Foundation

Die OPC Foundation ist die weltweit führende Organisation für Interoperabilitätslösungen die auf den OPC Kommunikationsspezifikationen basiert – diese bieten universelle Konnektivität wobei die Daten und Informationen horizontal und vertikal vom kleinsten Sensor oder Embedded Geräten, Steuerungen, Visualisierungen, bis in die IT-MES und Cloud Enterprise Ebene ausgetauscht werden können.

OPC Unified Architecture ist ein Interoperabilitäts-Standard, der für einen durch Authentifizierung und Verschlüsselung sicheren, zuverlässigen, Plattform-, Sprach- und Herstellerunabhängigen Informationsaustausch steht. Der Informationsaustausch beinhaltet Prozessdaten, Alarm & Event Signale, Historische Daten und Kommandos.

Aus verschiedenen Gruppen wie Produktherstellern, Endverbrauchern, Integratoren und auch aus Forschung und Lehre arbeiten über 500 Mitgliedsfirmen gemeinsam an der Vision der Interoperabilität mit dem Ziel die Entwicklung, Verbreitung und Zertifikation von OPC Produkten voranzutreiben.


OPC Foundation Europe
Hülshorstweg 20
33415 Verl
Deutschland

Tel.: +49 (0) 5246 963 4533

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü